Deutsche Airlines - Condor

Boeing 757-300 © Andreas Unterberg
Boeing 757-300 © Andreas Unterberg

Condor, oder genauer gesagt "Condor Flugdienst GmbH" ist eine deutsche Charterfluggesellschaft und mittlerweile auch Linienfluggesellschaft. Drehkreuze der Airline sind Frankfurt/Main und München. 100%ige Tochtergesellschaft von Condor und die 1998 gegründete "Condor Berlin GmbH", die im Frühjahr 2013 allerdings in den Mutterkonzern eingegliedert wurde. Seit September 2013 verschmelzen Condor und Thomas Cook Airlines sukzessive zu einer gemeinsamen Airline, mit gemeinsamen Marktauftritt und Corporate Identity. Sitz der Verwaltzung liegt in Kelsterbach, zieht aber 2016 in den neuen Stadtteil Gateway Gardens von Frankfurt/Main, also nur unweit weiter. Die Fluggesellschaft fliegt kurze, mittellange und auch lange Strecken.

Mit dem Meilensammelprogramm "Miles &More" ist es möglich Flugmeilen zu sammeln und diese dann gegen Prämien einzulösen.

Gemeinsam mit der TFC Käufer bildet Condor seit 2014 eigene Piloten aus.

 

Airlinedaten

Kenngröße Daten
IATA DE
ICAO CFG
Vorstandsvorsitzender (CEO)

Ralf Teckentrup, Uwe Basler,

Ulrich Johannwille

Gründung 1955
Passagiere (pro Jahr) ca. 6,7 Mio.(2012)
Heimatflughafen Frankfurt/Main
Flotte 49 (2015)
Flugziele ca. 56 Ziele (2014)

 

Jubiläum 2005 © Andreas Unterberg
Jubiläum 2005 © Andreas Unterberg

Condor wurde 1955 als deutsche Flugdienst GmbH gegründet. Für die Gründung des Unternehmens verantwortlich waren vier Gesellschafter:

 

1) Deutsche Lufthansa (26%)

2) Deutsche Bundesbahn (18,5%)

3) Hamburg-Amerika-Linie (27,7%)

4) Norddeutsche Lloyd (27,75%)

 

Die ersten Ziele der Airline waren damals Palma de Mallorca und Teneriffa. Diese wurden noch mit zweimotorigen Propellermaschinen durchgeführt. Erst im Jahr 1965 kam die erste Boeing 727. Es folgten Boeing 707, Boeing 747, Boeing 737 und auch die DC-10. Alle diese Maschinen finden sich heute nicht mehr in der Flotte. Zuvor, im Jahr 1961, übernahm das Unternehmen die Condor Luftreederei der Oetker-Unternehmensgruppe, die man durch die Verbreitung von Nahrungsmitteln kennt. Ab diesem Jahr wurde aus Deutscher Flugdienst GmbH  die Condor Flugdienst GmbH. 1969 fusionierte das Unternehmen mit Südflug. 1991 führte die Condor als erste deutsche Ferienairline eine Businessclass ein. Die Konzerne Thomas Cook und Condor fusionierten 2002 zu der neuen Marke "Thomas Cook - powered by Condor". Die Maschinen bekamen eine neue Lackierung. 2004 wurde diese Aktion aber wieder zurückgerufen, da auf Grund des geringeren Bekanntsgrades von Thomas Cook Umsatzeinbußen verzeichnet wurden. Das "Thomas Cook" auf dem Leitwerk ist aber geblieben. Zum 50 jährigen Jubiläum gab es 2005 eine Sonderbemalung für eine Boeing 757, namens "Wir lieben fliegen".

Airbus A320 in Retro-Livery (Hans) © Andreas Unterberg
Airbus A320 in Retro-Livery (Hans) © Andreas Unterberg
Boeing 767 in Retro-Livery (Achim) © Andreas Unterberg
Boeing 767 in Retro-Livery (Achim) © Andreas Unterberg

Sonderlackierungen

(Stand 02/2016)

Name Reg.
Aktiv in livery
Wir lieben Fliegen! D-ABON  ja
Retrojet (Hans) D-AICA ja
Ja zu FRA! D-ABUZ ja
Janosch D-ABUE ja

Retrojet

(Achim)

D-ABUM ja
Raffael D-AICC ja
Peanuts D-ABUH -
Peanuts D-AICE -
Rizzibird D-ABNF -

  Aktuelle Flotte

(Stand 07/2016)

Typ In der Flotte
Bestellungen
Airbus A320-200 9 -
Airbus A321-200 7 -
Boeing 757-300 13 -
Boeing 767-300ER 16 -
Gesamt 45 -
A320 © Andreas Unterberg
A320 © Andreas Unterberg