Deutsche Airlines - Germanwings

Airbus A320 © Andreas Unterberg
Airbus A320 © Andreas Unterberg

Germanwings ist eine die erfolgreichste deutsche Billigfluggesellschaft. Sie ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG und wurde 2015 im Rahmen des Wings-Konzepts mit der anderen Lufthansa-Tochter Eurowings fusioniert. Drehkreuze der Airline sind die Flughäfen Berlin-Tegel, Hannover, Hamburg, Dortmund, Köln/Bonn und Stuttgart.

Mit dem Meilensammelprogramm "Boomerangclub" hatte man die Möglichkeit, Flugmeilen zu sammeln, um diese dann gegen Prämien einzutauschen. Dabei vermischten sich das "Miles&More Programm" der Lufthansa und dieses, sodass Lufthansa Kunden auch bei Germanwings Meilen eintauschen konnten. 8 Hin- und Rückflüge reichten bei Germanwings für einen Freiflug aus. Bei allen Flügen verfolgte Germanwings das sogenannte "No-frills"-Konzept. Das bedeutete, dass nur der Flug angeboten wurde. Alle zusätzlichen Leitungen mussten extra bezahlt werden.

Am 24.03.2015 kam es zum schwersten Unglück der Unternehmensgeschichte. Dabei stürzte ein Airbus A320, mit der Flugnummer 4U9525 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf über Südfrankreich ab.

Alte Lackierung © Andreas Unterberg
Alte Lackierung © Andreas Unterberg

Seit dem 01.07.2013 verschmolz das Unternehmen mit der Lufthansa zur "neuen Germanwings", die fortan große Teile des LH-Streckenetzes übernimmt, genauer gesagt, alle innerdeutschen und innereuropäischen Strecken außerhalb der Drehkreuze Frankfurt und München. Dazu wurden schrittweise Flugzeuge des Typs Airbus A320 von Lufthansa in den Germanwingsbestand übergehen.  Ebenso gab es Umstrukturierungen im Service und bei beim Tarifsystem. Es fielen für Snacks und Getränke, sowie für aufgegebenes Gepäck Extragebühren an. Das neue Tarifsystem bestand aus drei Buchungsklassen:

 

Basic (nur Flug - ab 33€ - im hinteren Teil des Flugzeugs)

Smart (ein Gepäckstück, Snackbox - ab 53€ - Mittelteil des Flugzeugs)

Best (freie Essensauswahl, mehr Beinfreiheit, freier Mittelsitz - ab 199€ oneway -  in den vorderen Sitzreihen)

T-Com © Andreas Unterberg
T-Com © Andreas Unterberg

Der Kunde konnte zwischen drei Buchungstarifen wählen. Der "Basictarif" war der günstigste und beinhaltete keinerlei Zusätze. Die Tarife "Best" und "Flex" beinhalteten jeweils bessere Stornokonditionen, Sitzplatzreservierungen, Snacks an Bord und ein kostenloses Gepäckstück. Inhaber der Germanwings Kreditkarte hatten bei der Buchung und beim Flug selbst einige Vorteile, wie z.B. einen Sitzplatz reservieren zu können oder 10 kg mehr Freigepäck.

 

Der Reihenfolge nach folgte in 2014 die Umstellung der Flughäfen Berlin-Tegel, Hamburg und Düsseldorf. Alle anderen ehem. 4U-Drehkreuze, wie Stuttgart und Köln sind bereits in 2013 umgestellt worden.

 

Im Jahr 2015 verschmolz das Unternehmen erneut, im Rahmen des Wings Konzepts, mit der Eurowings, die fortan alle Kurz- und Mittelstreckenflüge der Germanwings übernahm. Germanwings als rechtliche, Flüge durchführende Instanz blieb bestehen, der Schriftzug und der Markenname an sich verschwand jedoch von den Flughäfen und den Flugzeugrümpfen. Der Name "Eurowings" würde neben dem ökonomischen Faktor besser zur neuen, internationaleren Ausrichtung des Unternehmens passen, als "Germanwings", begründete damals ein Unternehmenssprecher Lufthansa gegenüber dem Kölner Express.

Airlinedaten

Kenngröße Daten
IATA 4U
ICAO GWI

Anzahl der Passagiere

im Jahr 2013

ca. 16 Mio.

Geschäftsführung

Jörg Beißel, Michael Knitter, Oliver Wagner

Heimatflughafen

Köln/Bonn
Gründung 2002
4U in Köln/Bonn ©Andreas Unterberg
4U in Köln/Bonn ©Andreas Unterberg

Das Vorunternehmen der heutigen Germanwings wurde bereits 1997 gegründet. Es hieß Eurowings Flug GmbH und war eine Tochtergesellschaft der heute noch existierenden Eurowings Luftverkehrs AG. Diese widerrum ist eine Tochter der Lufthansa. Somit war Germanwings anfangs eine Enkelgesellschaft der Lufthansa, bis diese Germanwings komplett abkaufte, sodass sie seit 2002 eine 100%ige Tochter der Kranichairline ist.

T-Mobile © Andreas Unterberg
T-Mobile © Andreas Unterberg

Sonderlackierungen

(Stand 04/2016)

 

Eine Besonderheit bei Germanwings waren die vielen Sonderbemalungen, die als Werbung für Partner, Ziele, Unternehmen und Flughäfen fungierten.

Typ Lackierung
Registrierung
Aktiv in livery
Airbus A319-100 Stadtwappen Köln D-AGWX -
Airbus A319-100 Berlin Bearbus D-AKNO -
Airbus A319-100 Mhhhh...Baden Württemberg D-AKNM -
Airbus A319-100 Spirt of T-Mobile D-AKNR -
Airbus A319-100 Spirit of T-Com D-AKNS -
Airbus A320-200 Spirit of Cologne D-AIPH -
Airbus A319-100 Park Inn Hotels D-AKNF -
Airbus A319-100 Hamburg Shopper D-AKNI -
Airbus A320-200 Biene Maja D-AIQD ja
Airbus A320-200 Wickie D-AIQM ja

   Hamburg Shopper                Berlin Bearbus

© Andreas Unterberg         © Andreas Unterberg

Flotte

(Stand 01/2017)

Typ In der Flotte
Bestellungen
Airbus A319-100 43 -
Airbus A320-200 16 -
Gesamt 59 -